2017

 

Große Spende für das neue Familienzentrum
Kaffee Kaputt unterstützt mit 1.000 Euro den Neubau

In diesem Jahr hat der Kaffee Kaputt eV seine SummerJam-Reihe an einem neuen Ort wieder gestartet. Als "Kaffee Kaputt Kultur Komplott" gemeinsam mit und im Weingut Kronenhof und dem Restaurant Raphiniert. Livemusik, leckere Burger und Sommerweine verwöhnten die Gäste, die sich trotz schlechten Wetters die Freude an diesem Abend nicht nehmen ließen.
So konnte am Ende des Festes doch ein schöner Überschuss erwirtschaftet werden, den der Verein jetzt an Dekan Henning Priesel übergab. Dienen soll das Geld dem Neubau des Familienzentrums in Gau-Algesheim. „Einen Raum für alle Generationen mitten in der Stadt zu schaffen ist eine tolle Idee, die wir gerne unterstützen!“, so Christoph Hassemer vom Kaffee Kaputt Team, das gerade mitten in den Planungen für das diesjährige Weinfest ist. 3 Tage Livemusik mit Auftritten von „Schall & Rauch“ am Freitag, „Blood Orange“ einer Band aus der Partnerstadt Caprino Veronese am Samstag und dem tollen Mitsing-Event mit „Hannes, Stephan & Friends“ am Sonntag. Dazu gibt es rund um den Festumzug am Sonntag eine tolle Fotoaktion neben der traditionellen Hüpfburg mit Seccotheke. Bevor dieses Fest aber über die Bühne gehen kann, war nun erst einmal Dekan Henning Priesel sehr glücklich über die Unterstützung: „Überall in der Gemeinde finden Aktivitäten für die Spendensammlung rund um das Familienzentrum statt. Das zeigt, wie stark die Gemeinschaft hier in der Stadt zusammenhält und Großes auf die Beine stellen kann.“

 
 
 

2015

Spende der Nikolaus-Party an die Caritaskasse 1.500,00 EUR


Rote Flitzer für kleine Rennfahrer
Kaffee Kaputt schenkt dem Katholischen Kindergarten Bobbycars


Ein großer Spaß für Groß und Klein war am Gau-Algesheimer Weinfest das erste Bobbycar-Rennen in der Langgasse. Die Idee dazu hatten die Kaffee Kaputt Rookies, die jüngsten Aktiven des Kaffee Kaputt eV. In den verschiedenen Altersklassen starteten mutige Rennfahrer und hatten einen Hindernisparkour in der Langgasse zu bewältigen. Und natürlich war für den Verein klar, dass die roten Flitzer nach der Aktion in gute Hände gehören. Da traf es sich gut, dass mit Mia Jouaux in der Rennklasse unter 16 Jahren eine souveräne Siegerin mit der Gesamtbestzeit aller Klassen gekürt wurde. Sie ist im Katholischen Kindergarten und wusste gleich, wo die Bobbycars gut aufgehoben sind. So sind die vier Bobbycars jetzt dort im Dauereinsatz. Davon haben sich jetzt die Organisatoren des Bobbycar-Rennen, Hannah Zachrich und Stephan Hassemer, zusammen mit dem Vorsitzenden Michael Hattemer überzeugen können. Und stolz präsentierte die kleine Mia nicht nur die Bobbycars, sondern auch ihren Schal, den sie als Preis beim Rennengewonnen hat.

 

2014

Spende an die Caritaskasse 1.000 EUR

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2013

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Es ist geschafft! Philipp hat ein neues Fahrrad!

Was im ersten Moment wenig spektakulär klingt, ist aber das Ergebnis einer tollen Zusammenarbeit vieler, vieler Menschen.
Philipp ist ein schwerstgehandicapter Jugendlicher aus Gau-Algesheim. Der Wunsch seiner Familie, mit Philipp im näheren Umfeld von Gau-Algesheim ohne Auto mobil zu sein, wurde sehr schwierig, als Philipp den handelsüblichen Kinderfahrrad-Anhängern entwachsen war.

Eine mögliche Lösung: Ein Spezialtandem mit dem Philipp und ein Begleiter gemeinsam auf Tour gehen können.
Leider wird ein solches Tandem von der Krankenkasse nicht bezahlt und ist mit rund 7.000 Euro Kosten für die fünfköpfige Familie kaum bezahlbar. So wanderte dieser Wunsch erst einmal für Jahre in die Warteschleife.

Bis im Sommer 2011 die Gau-Algesheimer Konfirmanden beschlossen, einen Teil ihrer Geldgeschenke für dieses Projekt zu spenden.
Von den Konfirmanden angesprochen, nahm sich dann der Kaffee Kaputt eV der Organisation an. Das Kaffee Kaputt ist seit vielen Jahren als Förderer von Sozialprojekten in Gau-Algesheim engagiert und konnte schnell viele Helfer für diese tolle Idee finden. Die Aktion „Fahrrad für Philipp“ kam in Bewegung.

Vor allem der Radsportverein Gau-Algesheim war direkt von der Idee zu begeistern. Ist doch Philipps Familie auch Mitglied beim RSV.
Während der Radsportverein nun die Beschaffung des Rades organisierte, sorgte das Kaffee Kaputt für die nötige Finanzierung.

Spontan und unkompliziert, haben sich viele Gau-Algesheimer Unternehmen und Institutionen hervorgetan, um zu helfen! Hier zu nennen ist die Firma Schön Fahrräder, Mobil Concept Muhr-Hannemann, die Praxis PhsyioLogisch Blass & Cordel, das Art4All – Servicezentrum, sowie das Kindersachenbasar-Team und der Jahrgang 1970/71.

Darüber hinaus gewann das Kaffee Kaputt bei der Sparda-Bank Südwest eG und bei der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting mit dem Projekt Geldpreis für herausragendes soziales Engagement.

Zuletzt Übernahm noch Mainz 05 hilft eV, der Charityverein des 1.FSV Mainz 05 die Finanzierung der restlichen Deckungslücke, so dass dem Kauf des Fahrrads durch den Radsportverein nichts mehr im Wege stand.

So konnte das Kaffee Kaputt nun seine Schoppentheke auf dem Marktplatz aufbauen und mit allen Beteiligten und Interessierten das Fahrrad übergeben. Wir danken allen, die dies möglich machten und freuen uns sehr, das es hier in Gau-Algesheim noch Menschen zusammenstehen und ein solches Projekt ganz einfach realisieren.

 

Benefizparty am Schloss großer Erfolg

Kulturfabrik und Kaffee Kaputt spenden 1.500 Euro für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Gau-Algesheim

Zum dritten Mal fand in diesem Jahr Anfang Dezember die Nikolausparty in und am Schloss Ardeck in Gau-Algesheim statt. Trotz Sturm und Regen wurde sie wiederum zu einem großen Erfolg. Die Rückseite des Schlosses erstrahlte in weihnachtlichem Rot und aus den dicht besetzten Zelten drang Musik, die mal weihnachtlich, mal fröhlich-rockig klang. Im Keller fanden sich die Tanzbegeisterten ein, um zu aktuellen Hits zu feiern. Über 400 Gäste aller Altersschichten kamen zusammen, um gemeinsam mit den Teams der Kulturfabrik und des Kaffee Kaputt für einen guten Zweck Spaß zu haben. Galt es doch gegen Kinder- und Jugendarmut nicht nur ein Zeichen zu setzen, sondern ganz konkret zu helfen. Dass unter manchem Weihnachtsbaum in diesem Jahr kein Geschenk liegen könnte, ist für die beiden Gruppen Motivation, zu helfen.

“Die Mühe hat sich wirklich wieder gelohnt!“, so Matthias Hassemer vom Kaffee Kaputt. Denn neben einem stimmungsvollen Abend konnte man sich auch über einen guten Umsatz freuen. Und der kommt ja direkt Hilfsbedürftigen vor Ort zu Gute. „Durch die Zusammenarbeit der beiden Gruppen in einer gemeinsamen Veranstaltung konnten wir wieder Bürger jeden Alters ansprechen“, ergänzt dazu Bernhard Schmitz vom Team der Kulturfabrik. Und darüber freuten sich jetzt auch Dekan Henning Priesel und Michael Wagner-Erlekam von der Pfarrei St.Cosmas & Damian. Denn sie konnten wieder einen Spendenscheck für die Caritaskasse in Höhe von 1.500 Euro entgegennehmen. Dazu Wagner-Erlekam: „In diesem Jahr ist diese Hilfe noch wichtiger. Bedingt durch den Umzug der ARGE werden viele Unterstützungsleistungen verspätet ausgezahlt, Änderungsanträge einfach nicht bearbeitet. Das geht bei manchen Familien wirklich an die Substanz. Vor allem Alleinerziehende, aber auch Familien und alte Mitbürger können jetzt noch vor Weihnachten unterstützt werden.“ So kommt die Spende genau richtig und der Erlös des Festes landet umgehend bei den Familien.

Dekan Henning Priesel ergänzt dazu: „Die Ausgaben für dringende Hilfen sind 2011 erneut deutlich gestiegen! Fast 4.000 Euro werden benötigt und können Dank der Spende auch fließen. Was ebenfalls nicht unwichtig ist, ist das Signal, das die Kulturfabrik und das Kaffee Kaputt damit in der Öffentlichkeit setzen: Gemeinsam anpacken und etwas erreichen. Das ist das Gegenteil von Egoismus, der gerade jungen Leuten immer wieder vorgeworfen wird.“ Das Kaffee Kaputt, das seit 25 Jahren viele Projekte in Gau-Algesheim unterstützt, wird auch weiterhin Aktionen für den guten Zweck starten. Und auch das Kulturfabrik-Team, das sich aus der ehemaligen supergau-Gruppe entwickelt hat, will nicht nur mit dem Ausrichten von Partys mit professioneller Musik- und Lichttechnik, sondern auch mit weiteren kulturellen Veranstaltungen mit und für Jugendliche in Gau-Algesheim aktiv sein.

 

Geschenke gibt´s vom Geburtstagskind
Kaffee Kaputt unterstützt zum 25. Geburtstag die Hockeyspieler des SVGA

Seit 1986 tritt das Kaffee Kaputt in Gau-Algesheim an, um das Weinfestprogramm für junge Leute attraktiver zu gestalten. Trotz des eher destruktiven Namens feiert das „Kaffee Kaputt“ beim diesjährigen 60. Gau-Algesheimer „Fest des jungen Weines“ vom 7. – 9. Oktober seinen 25. Geburtstag.

Da die Erlöse der drei Tage mit bester Musik und Stimmung jedes Jahr gespendet werden, kamen so schon fast 40.000 Euro in diesen Jahren an Spendensumme zusammen. Aktuell profitieren die Hockeyspieler des Sportvereins von dieser Idee. Als hier die Anfrage an das Kaffee Kaputt gestellt wurde, ob man sich Becher für die Heimspiele ausleihen könne. Denn mit den tollen Erfolgen der Sportler, kommen auch immer mehr Besucher zu den spannenden Spielen auf dem Sportplatz und in die Sporthalle. Diese sollen auch gut mit Speisen und Getränken versorgt werden.

Da die Becher aber das ganze Jahr benötigt werden, beschlossen die Kaffee Kaputtler, dem Verein 500 Becher zu finanzieren, die jetzt nicht nur für den Hockeysport werben, sondern auch gleichzeitig alle Besucher der Spiele auf das „Fest des jungen Weines“ in Gau-Algesheim aufmerksam machen.
Das Gau-Algesheim auch außerhalb sportlicher Aktivitäten eine Reise wert ist, wissen seit Sonntag auch die Spieler und Fans der Hockeyspieler aus Worms. Am Rande des Heimspiels gegen Worms wurden die Becher offiziell an die Hockeymannschaft des SVGA übergeben.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Benefizparty am Schloss großer Erfolg

supergau und Kaffee Kaputt spenden 1.500 Euro für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Gau-Algesheim

Nach der Premiere im letzten Jahr wurde die Wiederauflage der Nikolausparty in und am Schloss Ardeck zu einem großen Erfolg. Die Rückseite des Schlosses erstrahlte in weihnachtlichem Rot und aus den Zelten drang Musik, die mal dem Anlass entsprechend und mal eher fröhlich-rockig klang.

Über 450 Gäste aller Altersschichten hatten sich eingefunden um gemeinsam mit den Teams von supergau und dem Kaffee Kaputt für einen guten Zweck zu feiern. Galt es doch gegen Kinder- und Jugendarmut nicht nur ein Zeichen zu setzen, sondern ganz konkret zu helfen. Das unter manchen Weihnachtsbaum kein Geschenk liegen könnte, ist für die Teams von supergau und Kaffee Kaputt Motivation, zu helfen.

Und darüber freuten sich jetzt auch Dekan Henning Priesel und Michael Wagner-Erlekam von Caritaskasse der Pfarrei St.Cosmas & Damian. Denn sie konnten einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro entgegennehmen. Dazu Wagner-Erlekam: „Besonders freuen wir uns über den wirklich tollen Erlös für Familien, die gerade nicht über ausreichend Geld verfügen. Sie können damit gut unterstützt werden.“ Der Caritas-Vergabeausschuss, der bisher jährlich an Weihnachten rund 3.000 Euro an bedürftige Familien aus den Sammlungserlösen zur Verfügung gestellt hat, hatte in diesem Jahr den Betrag auf insgesamt € 4000,- erhöht. „ Damit hatten wir eigentlich in diesem Jahr mehr Mittel aufwenden müssen, als zur Verfügung stehen“, so Wagner-Erlekam. So kommt die Spende genau richtig und der Erlös des Festes ist bereits in den nächsten 2 Wochen bei den Familien.

Dekan Henning Priesel ergänzt dazu: „Was ebenfalls nicht unwichtig ist, ist das Signal, das supergau und Kaffee Kaputt damit in der Öffentlichkeit setzt: es geht nicht nur ums Feiern, was jedem ja gegönnt ist, sondern junge Leute denken nicht nur an sich, sondern helfen Menschen in Notlagen. Und die gibt es auch in Gau-Algesheim mehr, als viele denken. Insofern hat der Name "Nikolausparty" auch inhaltlich seine Berechtigung.“

_______________________________________________________________________________________________________________________________


Kaffee Kaputt zum 25. Mal für die gute Sache aktiv
Weinfestjubiläum und Spendenübergabe zum Fest des jungen Weines

 

Wer hätte gedacht, als sich 1986 aus einer Laune heraus etwa 20 Jugendliche entschieden das Fest des jungen Weines in Gau-Algesheim aufzumischen? Das Kaffee Kaputt, mittlerweile ein eingetragener Verein, feiert sein 25. Jubiläum! Und das trotz des ungewöhnlichen Namens. Doch nichts ist erfolgreicher, als eine gute Idee zum richtigen Zeitpunkt. Und so hat sich am Konzept in all diesen Jahren nichts Wesentliches geändert: Sorge dafür, dass alle Spass haben und sich wohlfühlen, bringe beste Musik auf die Bühne und lass auch die teilhaben, die Unterstützung brauchen. So gab es am Wochenende vor dem Weinfest ein Treffen im Weingut Kronenhof, bei dem man nur Gewinner sehen konnte.

Da waren Anette Brunner und Lydia Engel vom Verein Rappelkiste, die einen Scheck über 800 Euro für Ihre Arbeit entgegennehmen konnten. Die Kinderbetreuungseinrichtung ist schon lange Jahre für die kleinsten Gau-Algesheimer aktiv, kämpft aber nun mit den neuen Regelungen rund um den Betreuungsanspruch für Kinder ab 2 Jahre. Die Spende soll helfen, die Betreuung zu sichern, bis der aus einer Elterninitiative entstandene Verein und die Stadt eine Lösung für die Zukunft gefunden haben.

Dann strahlte Lasse Dudek bis über beide Ohren. Denn er war der erste Gewinner der großen Jubiläumstombola des Kaffee Kaputt. Zum Start des Weinfestes wird das Jubiläum des Kaffee Kaputt gefeiert und hier gibt es Geschenke für alle! Zu jedem Getränk erhält der Besucher gratis ein Los, mit dem er tolle Preise gewinnen kann. VIP-Karten für Mainz 05, Schlemmeressen, ein Trikot des 1. FCK mit Unterschriften der Mannschaft, Eintrittskarten zum Sportstudio und viele weitere Sachpreise. Wer noch etwas für die offene Jugendarbeit Gau-Algesheims spendet, bekommt extra Lose. Lasse hatte beim SummerJam des Kaffee Kaputt am Nachkerbewochende auf dem Marktplatz so seine Lose erhalten und jetzt in der Vorabauslosung Glück. Er ist jetzt Besitzer eines Nationalmannschaftstrikots mit den Originalunterschriften der WM-Helden aus Südafrika.

Und nicht zuletzt fühlen sich die Mitglieder des Kaffee Kaputt als echte Gewinner. Nicht nur, weil sie 1986 ihr Idee gegen enorme Widerstände durchsetzen konnten, sondern auch, dass sie in all den Jahren nie die Gunst des Publikums verloren haben. Dazu Gründungsmitglied Rene Bischel: „Seit 1986 gibt es nun das Kaffee Kaputt und in alle diesen Jahren wurden alle Gewinne verspendet.“ So konnten nahezu 40.000 Euro für den guten Zweck übergeben werden. „Schon viele konnten von der Unterstützung durch unsere vielen Besucher am Weinfest profitieren.“ ergänzt Bischel. Auch wenn Finanz- und Ordnungsamt in jüngster Vergangenheit der guten Idee nach Kräften die Arbeit erschweren, denkt noch niemand an ein Ende des Kaffee Kaputt. „Gerade bauen wir mit den Kaffee Kaputt Rookies eine Nachwuchstruppe mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf, die in den nächsten Jahren das Kaffee Kaputt weiterführen soll.“, so Bischel.

Eine Besonderheit hat sich der Verein für das Jubiläum noch ausgedacht. Es gibt einen limitierten Kaffee Kaputt Wandkalender mit Weinfestmotiven zu erwerben. Den Druck haben Unterstützer der heimischen Wirtschaft möglich gemacht und der Erlös aus dem Verkauf geht zu 100 Prozent an die offene Jugendarbeit. Hier möchten die Vereinsmitglieder nach dem Weinfest einen Raum im Jugendtreff Pfarrer-Koser-Haus komplett renovieren und den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Fair play beim Pfingstsportfest 2010

Das Kaffee Kaputt war auch in diesem Jahr wieder beim Ortsvereineturnier des Pfingstsportfest des SVGA am Start. Im Jubiläumsjahr des Sportvereins konnte
die, als eine der beiden gemischten Mannschaften, zwar keinen Blumentopf gewinnen, aber jede Menge Spaß haben und verbreiten. Auch der Weltladen
präsentierte sich an diesem Tag mit fairen Produkten auf dem Sportplatz. Das passt, dachten sich die Sportler des Kaffee Kaputt und unterstützen gerne
die Arbeit des Weltladenteams mit dem Kauf von mehreren Trainingsbällen aus fairem Handel. "Fairness schreiben wir immer groß!", so Tom Wink vom Kaffee
Kaputt. Und das kam auch bei den Gegnern auf dem Platz an, die sich milde zeigten, so daß das Team am Abend verletzungsfrei und ausgelassen feiern konnte.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Geldspende des Kaffee Kaputt ermöglicht Förderunterricht

 

 

 

2008

 

2005

 

2003

 

2002

 

2000

 

1999

 

1997

7

 

1994

 

1993

 

 

1992

 

1991

 

1990

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die bislang eine Spendensumme
von über 70.000 EUR möglich gemacht haben!